Produkte finden

Von , 29. März 2012 12:56

In meiner persönlichen Vorstellung ( Über mich) hatte ich ja schon zum Ausdruck gebracht, dass meine eigenen Infoprodukte noch nicht zur Verfügung stehen.
Hat man nun Alternativen, wenn man trotzdem mit der Geschäftstätigkeit – dem Info-Marketing – beginnen will ??
Die Antwort lautet : Ja !
Wie sehen die Alternativen konkret aus ?

Ich sehe dabei 2 hauptsächliche Varianten :

1. Man kauft sich digitale Infoprodukte mit Private-Label-Rechten (PLR) oder solche mit Master-Reseller-Rechten (MRR) und versucht nun, diese selbst an Kunden zu verkaufen. Besonders die PLR-Produkte erscheinen auf den ersten Blick sehr vorteilhaft, da man sie modifizieren darf bzw. sollte und dann unter seinem eigenen Namen auch verkaufen kann. Bei genauerem Hinsehen ist es doch meist nicht ganz so simpel, wie es erst erscheint – dazu später mehr.

2. Die zweite Möglichkeit wird als Affiliate-Marketing bezeichnet. Hier treten Sie als Affiliate – deutsch Partner – eines anderen Info-Marketers auf. Der Kern dieser Tätigkeit besteht darin, dass man “fremde” Produkte bewirbt, dabei interessierte Kunden gewinnt und diese letztendlich zum Eigentümer des Produktes weiterleitet, mit dem dann die Kaufhandlung durchgeführt wird. Für diese Kunden-Vermittlung zahlt der Produkt-Eigentümer an den Affiliate dann eine Provision, meist zwischen 30% und 75%.

Ich habe mich im ersten Schritt für das Affiliate Marketing entschieden – über das “Wie” will ich Ihnen nachfolgend berichten.
Wie findet man nun einen Marketer, dessen Affiliate man werden will ?
Nichts ist einfacher als das ! Wenn Sie sich, genau so wie ich, eine gewisse Zeit schon für das Info-Marketing interessiert haben, dann finden Sie täglich in Ihrem Email-Briefkasten Emails mit Produkt-Angeboten, bei denen die Absender sehr oft auch Affiliate-Angebote machen. Dem ist natürlich vorausgegangen, dass man sein diesbezügliches Interesse auf allen möglichen Werbeseiten, über die Google-Suchmaschine ermittelte Angebote, als Mitglied von Werbe-Communities (gibt  es zahlreich) zum Ausdruck bringt. Oft hat man auch Interesse an kostenlosen Angeboten (meist Ebooks) – dafür muss man seine Email-Adresse offenbaren.
Ja und so nach und nach wird der tägliche Briefkasten voll und völler und man hat dann u.U. die Qual der Wahl, was die Aufnahme einer (Affiliate-)Partnerschaft angeht.

Persönlich habe ich folgende Möglichkeit genutzt :
Es gibt im Internet wiederum zahlreiche Affiliate-Portale, zwei wichtige sind
Clickbank      und
Superclix.

Ich habe mich für Clickbank entschieden und auf diesem Portal für  2 Info-produkte Affiliate-Verträge abgeschlossen. Einzelheiten erfahren Sie im nächsten Beitrag.
Vorab aber : in der rechten Sidebar des Blogs finden Sie die beiden Werbe-Banner (Einfaches Hundetraining und Google+-Geheimnis) – dies sind “meine” ersten Infoprodukte, die ich als Affiliate vermarkte (übrigens : klicken kostet nichts !).
Für heute
Ihr Günter Jahn

Panorama Theme by Themocracy